Theaternacht Singen 2019

30. NOVEMBER 2019 AB 18 UHR IN DER FÄRBE:

Theater & Ballettschule „Die Färbe“
mit „THE BLUES BROTHERS“
 

Idee und Wunsch für die diesjährige Theaternacht war eine Zusammenarbeit des Theaters mit der Ballettschule „Die Färbe“, die seit Januar 2019 mit Ines Kuhlicke eine neue Leiterin hat. So erwartet die Besucher ein turbulentes Kurzprogramm mit Musik, Gesang und Tanz rund um die US-amerikanische Filmkomödie „The Blues Brothers“ aus dem Jahr 1980.
Der Kultfilm um die Protagonisten John Belushi und Dan Aykroyd sowie zahlreiche unvergessene Musiklegenden soll lediglich Vorlage sein für eine Revue nach alter Färbe-Tradition im Kneipentheater. Auch in der Zukunft suchen Theater und Ballettschule den Schulterschluß und wollen diese künstlerische Vielfalt nutzen.
Nach vorläufigem Besetzungs-Stand sind auf der Bühne zu sehen: die Tänzerinnen Annie Charles, Ines Kuhlicke, Paula Kuhlicke und Natalia Narmetova, sowie die Schauspieler Emma Steinke, Milena Weber, Elmar F. Kühling, Daniel Leers, Reyniel Ostermann und Yannick Rey.

Die Theaterkneipe öffnet um 18 Uhr für alle Gäste, die vor ihrer nächtlichen Tour durch die Singener Theater-Stationen eine Kleinigkeit essen möchten und ist auch in den Spielpausen für das Wohl der Gäste da. Aus verständlichen Gründen sind an diesem Abend keine Tischreservierungen möglich.

 


 

24. NOVEMBER 2019 UM 11 UHR
Sonntagsmatineé in der Färbe

Zum Jahr des 500. Todestages
von Leonardo da Vinci:

Gastspiel „Roos aber Wyss“:
MONA LISA OHNE RAHMEN
 

 

Komödie für eine Schauspielerin (und ein Smartphone)
von Thomas Rau
mit Dina Roos und Michel Wyss

Mona Lisa muss einfach mal raus aus ihrem viel zu engen Bilderrahmen und türmt aus dem Louvre. Berühmt ist die Dame zwar für ihr geheimnisvolles Lächeln, aber Mona Lisa hat auch ein ziemlich loses Mundwerk. Mit flotter Zunge verrät sie Vertrauliches aus dem Louvre, beeindruckt mit verblüffenden Neuigkeiten über Leonardo da Vinci und erklärt mal eben so nebenbei auch noch die Renaissance. Dass Mona Lisa ausgebüxt ist, fällt natürlich in nullkommanix auf. Eine fieberhafte Suche beginnt und aus Mona Lisas harmlosem Ausflug entwickeln sich nacheinander eine Kriminalgeschichte, ein Agententhriller, eine politische Weltkrise und ein intergalaktisches Finale …

 


 

6. + 7. + 13. + 14. DEZEMBER 2019 UM 20.30 UHR
IN DER BASILIKA


Gastspiel
DER KONTRABASS
von Patrick Süskind

 


Der Jemand (Ben Ossen) ist lebenslänglich verbeamteter Kontrabassist im Staatsorchester. Man hätte es schlechter treffen können, sollte man meinen. Doch die bittere Realität ist: Es geht kaum schlimmer! Unglücklich verliebt in eine Mezzosopranistin des Opernensembles, die ihn weder kennt noch beachtet, und trotz seines sperrigen Instrumentes offenbar völlig unsichtbar für die Gesellschaft, ist er der festen Überzeugung, das die Wurzel allen Übels nur einer sein kann: Der Bass. Der Bass, durch den er überhaupt erst als Musiker existieren kann, mit dem er sich identifiziert, ist gleichzeitig der Grund für seine soziale Isolation. Ständig ist er im Weg, immer und überall ist er eine Last, ein Kreuz. Und was ist der Lohn für all diese Mühen? Nichtbeachtung. Das große Geltungsbedürfnis des Jemand bleibt durch den Kontrabass auf voller Linie unbefriedigt. Was tun?! Wie ausbrechen aus diesem Kreislauf der Hass-Liebe? Die Ideen hierfür sind so absurd, wie zahlreich. Der Kontrabass: Verliebt, verkannt, verschroben. Freuen Sie sich auf erfrischend bösartige Einblicke in die Welt der orchestralen Musik, herzerwärmende Schwärmereien und buchstäblich brüllende Komik. Ben Ossen, von 2015 bis 2017 festes Ensemblemitglied der Färbe, feiert am 6. Dezember im vertrauten Umfeld alter Freunde die Premiere seines ersten Solo-Projektes.

 


 

18. DEZEMBER 2019 UM 20.30 UHR
Nächste Premiere in der Färbe:

 

Frederick Knott
BEI ANRUF – MORD
Ein Kriminalstück

 

Regie: Elmar F. Kühling
Mit: Milena Weber, Alexander Klages,
Daniel Leers, Reyniel Ostermann, Yannick Rey