Gastspiel in der Basilika

6. + 7. + 13. + 14. Dezember 2019 um 20.30 UHR

DER KONTRABASS
Komödie für einen Schauspieler und eine Bassgeige
von Patrick Süskind
mit Ben Ossen

 


Der Jemand ist lebenslänglich verbeamteter Kontrabassist im Staatsorchester. Man hätte es schlechter treffen können, sollte man meinen. Doch die bittere Realität ist: Es geht kaum schlimmer! Unglücklich verliebt in eine Mezzosopranistin des Opernensembles, die ihn weder kennt noch beachtet, und trotz seines sperrigen Instrumentes offenbar völlig unsichtbar für die Gesellschaft, ist er der festen Überzeugung, das die Wurzel allen Übels nur einer sein kann: Der Bass. Der Bass, durch den er überhaupt erst als Musiker existieren kann, mit dem er sich identifiziert, ist gleichzeitig der Grund für seine soziale Isolation. Ständig ist er im Weg, immer und überall ist er eine Last, ein Kreuz. Und was ist der Lohn für all diese Mühen? Nichtbeachtung. Das große Geltungsbedürfnis des Jemand bleibt durch den Kontrabass auf voller Linie unbefriedigt. Was tun?! Wie ausbrechen aus diesem Kreislauf der Hass-Liebe? Die Ideen hierfür sind so absurd, wie zahlreich. Der Kontrabass: Verliebt, verkannt, verschroben. Freuen Sie sich auf erfrischend bösartige Einblicke in die Welt der orchestralen Musik, herzerwärmende Schwärmereien und buchstäblich brüllende Komik. Ben Ossen, von 2015 bis 2017 festes Ensemblemitglied der Färbe, feiert am 6. Dezember im vertrauten Umfeld alter Freunde die Premiere seines ersten Solo-Projektes.

 

BEI ANRUF – MORD

Premiere 18. Dezember 2019 um 20:30 Uhr in der Färbe

Frederick Knott
BEI ANRUF – MORD
Ein Kriminalstück
 

Regie: Elmar F. Kühling
Mit: Milena Weber, Alexander Klages,
Daniel Leers, Reyniel Ostermann, Yannick Rey


Zu Weihnachten und dem Jahresanfang gibt es in der Färbe echte Krimi-Spannung mit dem Klassiker „Bei Anruf – Mord!“ von Frederick Knott, einem der bekanntesten Broadway-Thriller und ein Meisterwerk der Kriminalliteratur. Durch die legendäre Verfilmung Alfred Hitchcocks wurde „Bei Anruf – Mord!“ weltberühmt. Im Mittelpunkt des Bühnenstücks steht weniger die Frage nach dem Mörder als vielmehr die Frage nach der Machbarkeit des perfekten Mordes. Es dreht sich alles um den Ablauf eines Verbrechens, seine minutiöse Planung und die unvorhersehbaren Ereignisse, die einen Komplott aus Betrug und Eifersucht zum Einstürzen bringen können. In der Inszenierung von Elmar F. Kühling spielen Milena Weber, Alexander Klages (wieder zu Gast in Singen!), Reyniel Ostermann, sowie Daniel Leers und Yannick Rey (beide neu im Färbe-Ensemble!).
 

WEITERE VORSTELLUNGEN

Im Dezember 2019:
20. + 21. + 22. + 26. + 27. + 28. um 20.30 Uhr,
Silvester, 31.12. um 17 Uhr + 21 Uhr

Sonder-Eintritt an Silvester 35,- €

Ab 2. Januar bis Anfang Februar 2020:
jeweils Mi, Do, Fr, Sa um 20.30 Uhr